Die Antworten von Intels Betriebsrats

Der Betriebsrat ist per Definition eine Gruppe von Mitarbeitern, die gewählt wurden, um die Interessen aller Mitarbeiter zu vertreten. Alle Mitarbeiter. Mal sehen, ob der Intel-Betriebsrat das tut, wofür er gewählt wurde.

Bevor ich eine offizielle schriftliche Antwort vom Intel-Betriebsrat erhielt, unterhielt ich mich im Dezember 2017 nach der CAP und unmittelbar nach dem Beginn der gefälschten Anschuldigungen von Intel Manager Tibor M mit dem ehemaligen Vorsitzenden des Betriebsrats MK. Der Chat war nicht vielversprechend. Ich berichtete ihm, dass:

  • Mir wurde einen CAP (Corrective Action Plan) für schlechte Leistungen zugewiesen.
  • Die Bewertung meiner Arbeit in dem CAP wird die von mir geleistete Arbeit nicht erwähnen (was sind diese schlechten Leistungen?).
  • Der CAP enthielt offensichtlich falsche (fehlende technische Qualifikationen), die das Unternehmen nicht nachweist.

Der Vorsitzende des Betriebsrats, MK, will nicht sagen, dass ein Missbrauch durch Intel vorliegt. Er verbarrikadiert sich hinter dem Mantra, dass das Vertrauen zwischen mir und Manager Tibor M verloren gegangen ist.

  • Ich antwortete, dass den CAP und die darin enthaltenen falschen Anschuldigungen vom Manager Olaf S (4 Stufen oben) ausgelöst wurden. Das heißt, der Konflikt ist viel umfangreicher als ein Konflikt zwischen mir und meinem Chef.
  • Ich fragte ihn, wie ein „verlorenes Vertrauen“ die offensichtlichen falschen Anschuldigungen erklären könne.
  • Ich ließ ihn bemerken, dass ich viele Matlab-Codes geschrieben habe, die jedem zur Verfügung stehen. Wie kann es also sein, dass sie sagen, dass ich Matlab nicht verwenden kann?

Endgültige Antwort des Betriebsrats MK: „Ich kann es nicht beurteilen“.

Ich kann es nicht beurteilen!

Die Richtung, in die der Betriebsrat von Intel gehen wird, ist klar: Ablehnung jeglicher Beweise!

Nach dem Focal-Bescprechung (jährliche Bewertung des Mitarbeiters bei Intel) im Januar 2018, bei dem jedes Ergebnis meiner Arbeit systematisch verfälscht wurde, beschloss ich, die Dinge offizieller zu gestalten.

Ich schrieb eine E-Mail mit all meinen Beschwerden an Intels Betriebsrat. Ich erklärte und begründete alles, was geschah:

  • die falschen Anschuldigungen in der CAP
  • die falschen Anschuldigungen vom Dezember 2017 von Intel Manager Tibor M
  • Intel Strategie, offizielle Warnungen zu geben, die auf den falschen Anschuldigungen beruhen
  • die Fälschung aller Ergebnisse meiner Arbeit in der Focal Evaluation.

Nach einigen Monaten des Wartens bekomme ich endlich eine Antwort vom Betriebsrat. Die Antwort kommt vom neuen Vorsitzenden des Betriebsrats Holger H.

Er macht weiter auf dem gleichen Weg, den der vorherige Betriebsrat festgelegt hat: Verleugnung.

Die Verleugnung des Betriebsrats

Seine Antworten:

  • die falschen Behauptungen in der CAP -> Intel Betriebsrat (fast alle Ingenieure) kann die technischen Details nicht bewerten.
  • die falschen Anschuldigungen von Manager Tibor M im Dezember 2017 -> es ist Aufgabe des Managers, seiner Mitarbeiter eine Aufgabe zuzuweisen. In Bezug auf die Temperaturmessungen ignorieren sie die Tatsache, dass ich technisch verantwortlich bin, wie von Manager Tibor M geschrieben. 
  • Fälschungen im Focal -> sie geben den schwarze Peter weiter und schreiben, ich kann um eine Focal Open Door Investigation bitten. Lesen Sie mehr über die Open Door Investigation hier.
  • Die ignorieren meine anderen Beschwerden völlig.

Ich habe die CAP immer als Missbrauch abgelehnt, aus dem Grund, den Sie auf meiner Seite Oktober 2017 gelesen habenABER der Betriebsrat fühlt sich verpflichtet in seiner Antwort zu erwähnen, dass die CAP geschlossen wurde, ohne eine Verbesserung zu bemerken.

Intels Betriebsrat sieht nichts, hört nichts, sagt nichts.

Intels Betriebsrat sieht nichts, hört nichts, sagt nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
LinkedIn
Share
Nach oben