Eine Reise nach Linz

Dies ist mein Lieblingsbeitrag, weil er deutlich zeigt, welches Mobbing stattfindet und wie tief Intel sinken kann.

Wie ich Ihnen im Beitrag „Oktober 2017, Manager Olaf S startet die Diffamierungskampagne“ mitgeteilt habe, werde ich die falsche Behauptung in der CAP (Korrekturmaßnahmenplan, eine weit verbreitete Mobbing-Methode bei Intel) nicht so einfach loslassen, dass meine technischen Qualifikationen unzureichend sind. 

Deshalb habe ich (fast) jeden Tag die gleiche E-Mail verschickt. Vom 19.12.2017 bis zum 17.05.2018 fragte ich Intel Manager Tibor M:

  • Was sind die fehlenden technischen Qualifikationen?
  • Wann haben Sie diese fehlenden Qualifikationen gesehen?

Intels Manager Tibor M hat meine E-Mail 2 Mal beantwortet, leider alle 2 Mal hat er meine Fragen nicht beantwortet.

Dies sind Manager Tibor M Antworten.

Die erste Antwort von Intels Manager Tibor M

Manager Tibor M versucht, meine Fragen zur fehlenden technischen Qualifikation zu beantworten, indem er eine Liste der von mir erwarteten Aufgaben erstellt (Subjekt ist der Test):

– Planen Sie es

– ihm eine Priorität zuweisen

– Führen Sie diese Messungen durch

– Plausibilitätsprüfung der Ergebnisse durchführen

– Wiederholen Sie die Messungen an weiteren Prüflingen (falls erforderlich).

– die Ergebnisse konsolidieren

– Bewahren Sie sie sicher auf dem Projektorlaufwerk auf

– sie gemeinsam mit der CD / SE-Community teilen und überprüfen

Die Antwort ist sehr allgemein gehalten und erwähnt weder eine technische Qualifikation noch welche technische Qualifikation fehlt. Auch wenn dies geschah, wenn Sie es angesichts der Unbestimmtheit der Antwort sagen können.

Der erste Versuch von Manager Tibor M, meine E-Mail zu beantworten, ist fehlgeschlagen.

Die 2. Antwort von Intels Manager Tibor M

Am 17.01.2018 antwortet Manager Tibor M erneut auf meine E-Mail.

In seiner Antwort schrieb er, dass der Mangel an Qualifikationen meine Selbsteinschätzung sei, weil ich schrieb: „Ich bin nicht in den Werkzeugen (Matlab oder *****) geschult worden, die wir zur Verifizierung verwenden“. 

Der Trick ist extrem schmutzig, aber an diesem Punkt erwarten wir nichts anderes von Manager Tibor M. Er interpretiert absichtlich „Ich bin nicht geschult…“ falsch als „Ich kann nicht verwenden…“, um das gegen mir zu benützen. 

Eine Konstante von Mobbing-Firmen. Sie drehen einem die Worte im Mund um!

Intel Manager Tibor M

Zweitens erwähnt er eine Reise nach Linz, die ich mit 4 Wochen Verspätung gemacht habe. Eine Reise nach Linz als technische Qualifikation ist natürlich lächerlich.

Die eintägige Reise nach Linz, mit der die Kollegen in Linz kennengelernt werden sollten, wurde verschoben, weil sie nicht vom Management genehmigt wurde! Darüber hinaus wurde die Reise durch eine Reihe von Telefonkonferenzen ersetzt, so dass nicht einmal gesagt werden kann, dass das Projekt unter der Verzögerung gelitten hat.

Es ist klar, dass die Reise nach Linz eine lächerliche Ausrede von Intel Manager Tibor M ist, der keine ernsthafte Rechtfertigung für seinen Vorwurf fehlender technischer Qualifikationen finden kann.

Der dritte Punkt seiner Antwort: die Temperaturmessung im Dezember 2017. Der Fall wurde vollständig von Intel erfunden.

Also, die zweite Antwort von Manager Tibor M ist ebenfalls ein vollständiger Fehler.

Fazit

Es ist klar, dass die Intel-Manager Olaf S und Tibor M nicht in der Lage sind, meine Fragen zur CAP zu beantworten. Inzwischen ist klar, dass keine technischen Qualifikationen fehlen. 

Es ist klar, dass die CAP nur als Vergeltung und Mobbing gegeben wurde.

Da ich mit den abweichende Antworten nicht zufrieden war, fragte ich bis zum 17.05.2018, als ich zu einem Treffen aufrief. Lesen Sie auf meiner Seite Ein Treffen mit…

Mobbing Firmen brauchen Knochenbrecher für schmutzige Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
LinkedIn
Share
Nach oben