Beschwerde an Intels General Manager

Intel ist ein Unternehmen, das gegen jede Form von Mobbing ist. Der Verhaltenskodex ist diesbezüglich klar. Wir alle haben den Verhaltenskodex-Kurs schon oft gemacht. Natürlich wird jede Meldung von Mobbing berücksichtigt und es werden harte Maßnahmen ergriffen. Oder vielleicht nicht.

In den schweren Zeiten von ACT 2016 haben viele Intel-Mitarbeiter eine E-Mail von mir erhalten. Ich habe die E-Mail an die Mail-Verteilerliste der Mitarbeiter in München gesendet. In meiner E-Mail habe ich mich über das Verhalten von Intel beschwert. 

Wie Sie auf der Seite Intel ACT 2016 lesen können, hat das Unternehmen versucht, die Mitarbeiter zu zwingen, einen Kündigungsvertrag im gegenseitigen Einvernehmen zu unterzeichnen. Mithilfe von CAP (Corrective Action Plan, eine Mobbing-Methode) oder IDP (Individual Development Plan) versuchten sie, die Mitarbeiter zur Unterzeichnung des Vertrags zu zwingen.

Zu dieser Zeit lautete die Antwort des Geschäftsführers Christin E auf meine E-Mail:

Es ist mir wichtig, Ihre Situation besser zu verstehen, da ich Ihr Feedback sehr ernst nehme.

[..]

Vielen Dank, dass Sie Ihre Bedenken geäußert und mich darauf aufmerksam gemacht haben. [..]

Intel General Manager Christin E spielte die Rolle des gewissenhaften Managers für diejenigen, die die E-Mail erhielten. Sie nahm meine Besorgnis so ernst, dass ich kurz nach dieser E-Mail entlassen wurde. Unter anderem auch für diese E-Mail.

Zurück in die Zukunft.

Im Januar 2018, nach Monaten fragwürdigen Verhaltens von Manager Tibor M (und des Unternehmens) gegen mich, beschloss ich, an denselben Intel General Manager Christin E zu schreiben und sie zu bitten, einzugreifen und das monatelange Mobbing zu stoppen. 

Die E-Mail wurde nur an sie gesendet.

Natürlich war Intel General Manager Christin E nicht überrascht, meine E-Mail zu erhalten. Sie weiß sehr wahrscheinlich, was los ist, und hat nicht die Absicht, einen Finger zu bewegen, um sie zu stoppen. Hat sie das Mobbing gegen mir befohlen?

Daher ist ihre Antwort nicht überraschend:

———

Ich habe nicht vergessen, ihre Antwort zu kopieren, einfach gab es keine .

Intel General Manager Christin E antwortete nicht auf meine Bitte, das Mobbing zu stoppen.

Möglicherweise bemerken die Leser den Unterschied zwischen ihrer Antwort auf die erste E-Mail („Ich nehme Ihr Feedback sehr ernst“), als sie zur öffentlichen Beantwortung gedrängt wurde, und ihrer (Nicht-)Antwort, wenn es keine Öffentlichkeit gibt, für die sie schauspielern müsst.

Wir haben gerade angefangen, uns den echten Intel anzuschauen. Bisher:

  • falsche Anschuldigungen von Intels hochrangigen und niedrigen Managern
  • Der höchste Manager der Intel Deutschland GmbH beantwortet Mobbing-Bericht nicht

Lesen Sie die nächsten Kapitel, um mehr über den echten Intel zu erfahren.

Eine Konstante von Mobbing-Firmen ist, dass sie die Beschwerde nicht beantworten. Sie wollen, dass du dich hilflos fühlst. Sei stärker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
LinkedIn
Share
Nach oben